Folgen einer fehlerhaften Operationswahl – TURP versus Stanzbiopsie

Bei einem 74-jährigen Patienten bestand seit 15 Jahren eine Prostatavergrößerung mit entsprechenden Miktionsbeschwerden, die konservativ medikamentös behandelt wurden. Es wurde bei anhaltenden Miktionsbeschwerden bei einem Prostatavolumen von 50 ml (normal ca. 20 ml) und einem PSA-Wert von 8,71 ng/ml eine Prostatabiopsie vor einer transurethralen Prostataresektion (TURP) überlegt durchzuführen. Nach Einweisung in eine Klinik wurde präoperativ

mehr...

Unterlassene Differenzialdiagnostik bei Unterbauch- und Genitalbeschwerden

Kasuistik
Nach dem vorliegenden Gedächtnisprotokoll der Eltern wachte der zum damaligen Zeitpunkt elfjährige Sohn um 8 Uhr schweißgebadet mit Hodenschmerzen auf, die sich im Laufe des Vormittags in den Unterbauch verlagerten. Eine Vorstellung um 11 Uhr beim Hausarzt führte zu einer Krankenhauseinweisung in einer Kindernotfallambulanzklinik unter der Verdachtsdiagnose einer Appendizitis.

mehr...

Verzögerte Diagnostik eines Blasenkarzinoms

Das Blasenkarzinom ist der häufigste maligne Tumor des Harntraktes, er tritt bei Männern etwa dreimal häufiger auf als bei Frauen. Die Tumorinzidenz steigt jenseits des 40. Lebensjahres deutlich an.

mehr...